Willkommen in meinem B l o g +++since Jan 2009+++

Aus Scheisse Papier Gold Kunst machen!

Blogeintrag erstellt am 23 Oct 2009 von corvintaurus


Jetzt bin ich auch ein wenig der Klebereien mit dem Papier verfallen. Eigentlich wollte ich das schon vor Tagen bloggen, musste aber meine Digi-Cam Akkus reanimieren (Wildflyer). Hat im übrigen wunderbar geklappt!
Eigentlich fing meine Mauzy damit an, kleine Kunstwerke aus Papier und Kleber zu basteln. Fand ich ja schon sehr genial. Da es oftmals mit na menge Rundungen ist, wird es um so komplizierter. Ich habe mich dann aber auch einmal daran versucht, und drauf los gekleistert. Herausgekommen ist dann eine Tron-Gedächtnis Disc und eine persönliche Keyboard Taste. Meine Herzallerliebste ist nun aber schon dabei, bewegliche Objekte zu basteln, welche bei bestimmtem Druck auf bestimmte Stellen, durch einfachste mechanische Hebelwirkungen kleine Bewegungen ausführen können. Man kann sogar an einem drehen um es zu bewegen. *staun*
Also, Origami war gestern...
in diesem Sinne, besucht mal www.minus78.de und schaut euch um!
Euer Verfasser
für Großansicht hier Str + Maus/Links klicken

Überarbeitete Inhalte erzeugen Interesse

Blogeintrag erstellt am 14 Oct 2009 von corvintaurus

Oft schmeißen einige ihre privaten Webinhalte quasi haltlos in die Weiten der vernetzten Computer, ohne zu überlegen wie die Seite auf andere wirken könnte.
Meine Internetpräsenz hat auch so angefangen. Es begann mit Baukasten, dann mit Front Page und nun mit recht sauberem stricten Code. Eben jedem sein Bier.
Doch eine Internetpräsenz mit sich recht häufig ändernden Inhalten verlangt nach Pflege, eben gerade, wenn der damalige Rahmen nicht mehr passend für die aktuelle Fülle an Daten ausreicht.
Besonders sensibel sind große Mengen von kategorisierten Bildern und Texten.
Da meine Werkstatt nun langsam an die 50 Einträge herankommt, wurde es Zeit etwas Übersicht zu schaffen und sich von der Seite voller Menüpunkte teils zu verabschieden.
Mein Gedanke an das aktuelle Design kam mir beim Surfen auf verschiedenen Seiten, wo auch täglich neue und ausführliche Einträge hinzukommen.
Ich hoffe, ich konnte es für euch etwas übersichtlicher gestalten. Und wer trotzdem noch die alte Ansicht haben möchte, dem sei rechts oben geholfen.
Ich bedanke mich für eure stetikes Besuchen meiner Seite und hoffe weiterhin auf viele interessierte Besucher und weitere Feedbacks.
In diesem Sinne, euer Verfasser

Wasser auf dem Mond??

Blogeintrag erstellt am 11 Oct 2009 von corvintaurus

Ich weis, "schon wieder nen neuer Blog, wobei der alte noch garnicht durch ist". Heute morgen, bekam ich mit, das die NASA eine Methode gefunden hat, ihren Weltraumschrott Medienwirksam zu entsorgen. Sie ballern einfach was sie haben auf den Mond. In diesem Fall 2 Tonnen schwere Raketenstufe und eine Raumsonde. Der Einschlag fand mit läppischen 9000Km/statt und sollte einen mordmässigen Krater schlagen. Die Staubfontaine sollte man noch von der Erde aus sehen können. Ok, das war am 09.10.09, doch laut Aussagen war da nichts zu sehen. Grund für diese Aktion soll sein, herauszufinden ob auf dem Mond Wasser ist.
Schon alles sehr eigenartig. Die NASA schickt mal eben die Steuergelder der USA in Goldener Folie Verpackt und mal eben mehere Tonnen schwer zum Titan, Mars oder wie sie heissen, laden dort seeehhhrrr vorsichtig, entnehmen Proben, verlieren mal eben 320 Bilder vom Titan und so weiter... immer alles sehr vorsichtig, redundant geplant und super wichtig... aber den Mond, dem erdnächsten Planeten bombadieren sie eben mal. Haben die keine Geduld mehr?? Erste Ergebnisse sollen in 9 Monaten zu erwarten sein. Warscheinlich weis dann eh niemand mehr, was da jetzt war.
Achso...sollte es dort oben Wasser geben, spräche einiges dafür Sauerstoff und Treibstoff dort oben herzustellen und die Raketen einfach vom Mond aus zu starten. Dann müsste man die Reketen auf der Erde nur halb voll betanken, zum Mond fliegen, voll tanken und zoooooommm...
Tja, wir werden sehen...
Aber normal ist das alles nicht mehr.
Sollten erste Bilder vorliegen, welche die NASA versprochen hat, vom Einschlag, dann werde ich diese nachschieben.
Der Verfasser.

Der letzte Knall.

Blogeintrag erstellt am 07 Oct 2009 von corvintaurus

Als erstes, vorne weg... die DDR, währe heute 60 Jahre alt geworden. So, was schreibe ich denn heute in meinen Blog?? Genau, ... ich habe vor einigen Tagen einige gute Denkanstöße bekommen, was einen Meteor Einschlag auf die Erde anrichten könnte. Man dürfte über dieses Thema ein Buch schreiben und hätte nicht alles behandelt, doch versuche ich mal meine Gedanken zu umschreiben.
Tag X. Der 27.04.2033, ein ruhiger Mittwoch Nachmittag. Es ist bekannt, das um 16:40Uhr ein Himmelsgeschoss mit 100Km Durchmesser auf die Südliche Polkappe stürzen wird, wohlmöglich diese auch nur Streifen könnte. Doch auch ein fataler Volleinschlag währe möglich. 16:40Uhr. Die Athmosphäre wird durchbrochen, rotglühend und unterstrichen von einem sehr lautem Beigeräusch. Im selben Augenblick berührt die Plasmahülle die Erdkruste und der Brocken bohrt sich in die Erde hinein. Die Luft unter ihm, wird so extrem komprimiert, das dabei Temperaturen entstehen, welche die der Sonnenoberfläche übersteigen. Der Druckausgleich bewirkt das mehere Millionen Tonnen Materie durch die Tropospähre in die Stratosphäre und bis in die Mesospähre in einer Höhe von fast 50Km geschossen werden. Nach dem Einschlag, kommt der Fallout. Doch selbst danach ist kein Ende in Sicht. Die Millonen Tonnen Schutt verdichten sich und fallen als kleine, heiße und superschnelle, Tennisballgroße Brocken zurück auf die Erde. Sinnfluten, Tektonische Ereignisse, Vulkanausbrüche, Dunkelheit, Pflanzensterben. Zusammenbrechen jeglicher Gesellschftlicher Bindungen. Keine Infrastruktur, keine Moral. Internationale Solidarität ist nicht möglich ausgeübt zu werden. Was folgt, ist ein neues Mittelalter, gefolgt von einer Eiszeit im Kern der Kontinente. Die Menschheit wird auf einen Schlag dezimiert. Wohlmöglich würde die Erdkugel auch aus ihrer Rotation gebracht. Alles wird sich von Grund auf verändern, die Evolution wird neu beginnen, vorhandenes Erweitern, altes neu Aufgreifen.
Ich wage es mir nicht auszudenken, wie die folgenden 50 Jahre aussehen werden. Doch diesmal wird alles recht schnell gehen, da Technologien, Wissen, Daten usw. in größeren Mengen weiterhin analog vorhanden sind. 100Jahre später, werden bei weitem keine 7Milliarden Menschen leben, doch wird sich eine neue Infrstruktur etabliert haben, Nationale und Internationale Verbindungen wurden hergestellt. Das grösste Problem, wird die Anpassung mit sich bringen. Was werden wir Menschen daraus lernen?? Nichts... rein garnichts. Wir werden uns wieder organisieren, Profitgesteuert und ohne Rücksicht auf Verluste Wirtschaften. Man bedenke... der Mensch ist die einigste Rasse der Welt, welche sich z.B. im Rivalkampf um Paarungspartner gegenseitig, Rassenbeschränkt vorsätzlich töten. Aber doch sind wir die Evolutionäre Speerspitze...denn wir sind der Lebendig gewordene Zufall. Denn wie kann man es sonst erklären, das sich Atome so komplex anordnen,um das sie später in der Lage sind über seine eigene Existens nachzudenken. Das schafft nur die Rasse Mensch. So, genug gelabert...
War eben nur ein Gedankenpfurz und nichts Handfestes. Mal sehen was als nächstes kommt. PS: Ereignisbezogene Größen und Daten fundieren auf Hörensagen. :-D
In diesem Sinne, schnell weiter zum nächsten Blog.
Euer Verfasser
Das warscheinlich spektakulärste Animierte Video eines Einschlags von Apophis

Die zweifelhafte Gunst der Linksabbieger.

Blogeintrag erstellt am 06 Oct 2009 von corvintaurus

Als Linksabbieger hat man es nicht einfach. Das wird schon in der Schule gelehrt, wenn es darum geht, mit dem Fahrrad sicher und verantwortungsbewusst im Straßenraum umzugehen. Nun seinen wir aber mal ehrlich. Ob Fußgänger oder Fahrradfahrer...was für Chancen hat man denn, wenn der Autobesitzer eine andere Interpretation von den Straßenschildern hat?
Das konnte ich gestern beobachten, als ein kleiner Pisskombi aus der Seitenstraße kam, das Orangene Blinken der Fußgänger ignorierte und erst bremste, als es schon zu spät war. Die Frau sackte zusammen und wurde mit Hilfe zweier an den Bügersteig gebracht. Es ist zum Glück nichts schlimmeres passiert, aber die Verursacherin sah definitiv gestresst aus und stieg auch erst spät aus dem Wagen. Psychologisch gesehen, hat sie den Trumpf ihrer fast unantastbaren Metallkapsel wohl ausgenutzt und doch gemerkt, das sie sich dem stellen muss. Auf meinem Rückweg, stand auch schon der Gesetzeshüter parat.
Etwas vom Thema verfehlt
Habt ihr auch manchmal unscharfe Handybilder?? Ich hab da einen Tipp um das beste aus dem Bild zu machen.
1:) öffnet das Bild in Photoshop
2:) geht auf den Ebnenmanager und dupliziert die Ebene
3:) macht die oberste Ebene zu 40-50% transparent
4:) verschiebt die obere Ebene mit Str+Pfeiltasten solange um 1-4 Pixel in der Welt herum, bis die Schliere, welche durch das Verwackeln entstanden ist etwas kompensiert wurde.
Hintergrund ist jener, das z.B. ich bemerkte, das auf meinen Handybildern, deren Schlieren sehr oft nur in eine Richtung zeigen.

PS: ich habe Dirtdevil.de angeschrieben und warte auf Antwort. Zu lesen in meinem Blog, wenn´s soweit ist
In diesem oder welchem Sinne auch immer...
Euer Verfasser

Previous 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 Next >>