Willkommen in meinem B l o g +++since Jan 2009+++

Auswertung der gesamten Klicks für den Monat Juli

Blogeintrag erstellt am 30 Jul 2009 von corvintaurus


auswertung_klicks_juli

Erklärung der Legende: Je mehr Klicks auf eine Stelle, je röter der Punkt. Die kleine "Regenbogen-Statistik" steht in direktem Zusammenhang der häufigsten Klicks auf eine Stelle.
alle Browser: Auf der gesamten Startseite habe ich maximal 12 Klicks auf eine Stelle. Im Schnitt sieht man gut die Verteilung der Klicks auf das Menü. Viele Klicks sind auch verteilt auf den rest der Startseite, für mich aber momentan nicht relevant.
Mozilla-Firefox: Zwar im Verhältnis zum IE etwas weniger Klicks im Menü, jedoch mit einem Grund*. In wirklichkeit weit aus mehr Klicks im Menü als der IE
Internet Explorer: Offensichtlich doch noch viele Internet Explorer Sklaven im Netz unterwegs. Die Legende zeigt, das hier mehr Klicks im Menü sein sollen, als im Mozilla Firefox, jedoch werden Klicks auf der gesamten Startseite erfasst, welche sich auf die legende auswirken. Mit dem IE wurden einige häufige Klicks auf dem Rest gemacht, der für mich NICHT erheblich ist.
Opera: Wie erwartet recht wenige Klicks. Die Statistik-Farbe weist darauf hin, das wie oft viele Klicks auf den Rest der Startseite verteilt sind. Doch sind über den Monat verteilt ca.6-9 Klicks auf einen Menüpunkt mit Opera gemacht worden.
Auswertung: Die Auswertung zeigt, das der Menüpunkt "Spaß" keine großen Interesse bei meinen Besuchern erweckt. Ich werde dementsprechende Konsequenzen abschätzen. Aber unterm Strich, ist meine Seite gut besucht. Vielen Dank an meine Besucher!!
Anmerkungen. Ich möchte darauf hinweisen, das ein abslichtliches Dauerklicken auf eine Stelle nicht gewünscht ist, soweit es nicht gefordert sein sollte für eine Funktion. Sollte sich so etwas zeigen, werde ich die besagten Tage aus der Statistik heraus nehmen.
Meine eignen Klicks werden NICHT gerechnet.
Ich möchte mich noch einmal für den regen Besuch auf meine Seite bedanken! Auch würde ich mich über mehr Feedback freuen, um meine Seiten für euch noch Interessanter gestalten zu können
Euer Verfasser

Heute kauft man ein Fahrrad zum wegwerfen. Das war nicht immer so...

Blogeintrag erstellt am 29 Jul 2009 von corvintaurus


Rekord_Fahrrad_DDR_corvintaurus

Ich möchte gleich zum Bild kommen. Auf dem linken Bildausschnitt erkennt man ein Ritzel, welches am Ritzelbaum des Hinterrades seinen Platz ganz aussen hat. Durch seine kleine Größe allerdings, musste es die gleiche Kraft aufnehmen können, wie das letzte um das 4 fach grössere Ritzel. Fakt ist, es wird viel mehr belastet. Und, wie es die Fahrradindustrie so wollte, hat das kleine Ritzel nach wenigen Jahren nachgegeben und ist gebrochen.
Ich weis auch nicht was mein Vorbeseitzer damit veranstaltet hat, aber zimperlich war er nicht. Nichts passte und alles war schief... Ich hab es repariert und instant gesetzt. Doch schwere Einkäufe und Fahrradtouren sind zu viel für ein Mountainbike aus dem Supermarkt. Traurig war es, denn ich mochte es. Aber sei es... ich habe vor einigen Monaten ein wirklich extrem schrecklich aussehendes Oldi Fahrrad von der Straße geholt. Der Mantel hing von der Hinterradnabe über dem Sattel und der Schlauch war um das hintere Ritzel gewickelt und brachte noch Hektolieterweise alte Flickflüssigkeit zum vorschein. Eine starke Sauerei. Aber nun habe ich auch DAS wieder hinbekommen.
Also meine beiden neuen Schläuche raus aus dem Mountainbike, Mäntel runter und alles rauf auf die Chromfelgen mit Strukturdruck an den Seiten wo die Bremse bremst. Wunderbar. Ausserdem hat mein neues altes Rekord-Fahrrad auch noch eine 3 Gang Nabenschaltung, welche ich erstmal mit eine alten Shimano Schalthebel mit Bautenzug verheiraten musste. Hält aber wunderbar.
Nun noch bald den dicken Bleiakku und meine LED Beleuchtung wieder dran und schon kanns wieder los gehen. Aus Erfharung weis ich, das die alten "DDR-Fahrräder" länger leben als heutiger Mist. Wünscht mir Glück.. ich werde berichten!
Zum Thema DDR, werde ich in einem späteren Blog Eintrag mehr berichten!
Euer Verfasser

Herzlichen Glückwunsch Harald Lesch

Blogeintrag erstellt am 28 Jul 2009 von corvintaurus


Heute hat Harald Lesch seinen Geburtstag zu feiern. Wer ist Harald Lesch?? Oh mann... das sindse. Ich erklär´s euch. Er ist ist Physiker, Astronom, Naturphilosoph, Autor, Fernsehmoderator und Professor für Physik.
Immer noch nicht klar?
Er ist der Mann, der mir und zig tausenden anderen auf Alpha Centauri, seiner Sendung im BR das Universum erklärt. Warum passiert das? Was passiert wenn das und das zusammenstößt? Wann kollidiert das und das mit dem? Es ist nicht WAS er erklärt, es ist WIE er es erklärt. Hochgradiges Detailwissen, gepaart mit einem Schuss Sarkasmus. Man fühlt sich nicht wie ein Zuschauer,sondern eher wie ein Schüler auf der Bank, der wie gefesselt zuhören muss weil man sich wie im Geschehen fühlt. Ich kann es wirklich nur empfehlen, seine Sendungen zu sehen. Er kann aus Wörtern, seinen Händen und seiner Mimik, das doch so ferne Universum zum greifen nahe dem Zuschauer zubringen. Hier einmal ein Direktlink-
Harald Lesch auf BR-Online
Schaut mal rein, und auch wenn ihr nicht alles vesteht...ist es angenehm ihm 15min am Stück zuzuhören und einfach mal mitbekommen, in welchen Dimensionen dort draussen z.B. eine Explosion abgeht. Ihr dachtet, eine Atombombe sei mit ihren Explosiven ausmaßen schon groß??...dann schaut euch mal an, was Herr Lesch dazu sagt!
Auch wenn es nichts zur Sache tut...der Mann ist erst 49Jahre jung.
Viel Glück also noch auf diesem Wege und vielen Dank für die vielen Stunden des Lehrens.
Gruß, euer Verfasser

Das ist alles nur geklaut...äo..äo, das ist alles garnicht meine...

Blogeintrag erstellt am 27 Jul 2009 von corvintaurus


Wer kennt das nicht?! Man kommt von der Arbeit, oder sonst was und wandert mit seinem Rucksack durch den Bahnhof oder der Einkaufspassage und es umgeben einem in unübersichtlicher Anordnung hunderte von Menschen. Ahhh...ich bekomm darauf immer nen rappel.
Ich habe schon ganz Mahnisch einen dicken Karabiner über alle Reissverschlüsse gemacht, um das ich´s wenigstens merke, wenn mir jemand an den Sack geht. smilie Doch trotzdem ist es ein unwohles Gefühl.
Hier nun meine Idee dazu
Wie schon in dem Bild ersichtlich, müsste man nur alle möglichen Öffnungen welche aussen sind wegrationalisieren und schlichtweg einen großen Reissverschluss auf der Rückenseite anbringen. Mit betätigen des Verschlusses könnte man nun den Rucksack quasi aufklappen und befüllen. Und was am wichtigsten ist, keiner könnte mehr von aussen an deinen Sack. Eventuell müsste man für die Bequemlichkeit den Reissverschluss etwas abdecken, um das es nicht so drückt...oder beidseitig etwas mehr Polster aufbringen, das der Reissverschluss etwas eingebettet ist. Aber das währe doch was... oder gibbet sowas schon???
Gruß euer Verfasser
PS: der Rucksack auf den Bildern ist der Jammer von Eastpack.

Bergen wir im Kopf die Titanic...oder was übrig geblieben ist.

Blogeintrag erstellt am 26 Jul 2009 von corvintaurus


Nach aktuellen Gerüchten und einem Buch von den Autoren Robin Gardiner und Dan van der Vat, heist es nach "Beweisen" das die Titanic ganricht gesunken ist. Es soll aus Versicherungstechnischen Grünen die Olymic dran glauben müssen. Die Olympic war das Schwesternschiff der Titanic und sah der auch sehr ähnlich. Naja, glauben wir mal nicht alles...
Was ich mir aber Überlegt habe, nach dem ich lesen musste das die Titanic noch schneller als vermutet zerfällt, war folgendes. Es gab schon einige Gedanken um das Schiff zu bergen. Das Problem ist nur, das dass Schiff kaum noch durch sich selbst als mehr durch Korallen zusammen gehalten wird. Faktisch dürfte es unmöglich sein, das Schiff im ganzen zu bergen. Zwar versuchen die Forscher alles mögliche hochzuholen, aber zu mühselig.
Daher nun mein Gedanke bezogen zu meiner Grafik
Man könnte doch einen riesigen Stahlzylinder um das Schiff aufbauen, welcher bis an die Oberfläche reicht und diesen einfach Leerpumpen. Ich hab das auch mal pauschal durchgerechnet. Die Titanic ist 270m lang, woraus sich der Zylinderdurchmesser in ätwa ergibt. Die Tiefe soll 3800m sein. Also haben wir unterm Strich 217570999.224m³ Wasser. Jaaa, das ist nicht nur "viel" sondern extrem viel Wasser. Auch sei bemerkt, das dass Wasser von aussen auch noch etwas Drückt. Bei 4000m Tiefe sind das schon über 400bar. Das ist echt verdammt viel was da auch die Seitenwände Drücken würde. Also müsste der Zylinder exakt "rund" sein. Im übringen würde man ca.3223274.063m² Stahl Stahl verbauen. Man könnte auch einen kleineren Zylinder bauen und damit das Schiff in "Teile" stückeln... wie man´s dreht und wendet, es währe ein sehr teures und sehr gefährliches Vorhaben. Aber wer weis...sicherlich auch realistisch. Und, die Anker von Hochseeplattformen werden auch mit Stahlzylindern gebaut, welche dann leergepumpt werden und sich dann durch den Unterdruck und dem Verschluss am oberen Ende quasi in den Schlick saugen. Also in kleinem Maßstab wurde sowas schon getestet... wir werden sehen...
Gruß euer Verfasser

Previous 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 Next >>